Steuerkanzlei Gesierich header image 2

Welche Abschreibungsregeln gelten 2012?

Januar 4th, 2012

Hier die wichtigsten Abschreibungsarten für 2012 im Überblick.

Hinweis: Hier finden Sie die Abschreibungsregeln 2011 – Bereitgestellt von Steuerberater Gesierich in Gilching.

Lineare Abschreibung 2012: Früher (vor 2004) gab einmal eine so genannte Vereinfachungsregel, wonach man in der ersten Jahreshälfte voll und in der zweiten halb abschreiben konnte. Das gilt schon seit 2004 nicht mehr. Die lineare Abschreibung im Jahre 2012 (und auch 2011) bei Kauf während des Jahres beträgt also für jeden Monat 1/12. Bei Kauf eines Wirtschaftsgutes im Januar also 12/12, im Mai 8/12 und so weiter. (§7 Absatz 1 EStG)

Keine degressive Abschreibung in 2012: Die zeitliche Geltung der degressiven Abschreibung ist besonders verwirrend, weil diese immer mal wieder eingeführt und abgeschafft wurde. Historischer Überblick: Bis 2005 waren 20 Prozent degressive Abschreibung zulässig, 2006 und 2007 waren es 30 Prozent, 2008 wurde die degressive Abschreibung komplett abgeschafft. Für die Krisenjahre 2009 und 2010 wurde sie dann zeitlich begrenzt wieder eingeführt mit 25 Prozent Abschreibungssatz. Für Käufe ab 2011 wurde sie wieder abgeschafft – auch 2012 gibt es keine degressive Abschreibung mehr. (§7 Abs. 2 EStG)
GWG-Abschreibung nach der Pool-Methode: 2008 wurde eine reduzierte Grenze von 150 Euro netto eingeführt, die freiwillig auch jetzt noch – also auch 2011 und 2012 angewandt werden kann. Geringwertige Wirtschaftsgüter von 150,01 bis 1000,00 Euro netto kommen in einen “Pool” und müssen über 5 Jahre abgeschrieben werden – aber auch bei Kauf im Dezember mit vollen 20 Prozent. Auch wenn das Wirtschaftsgut ausscheidet (Verkauf/Diebstahl/Brand etc.), ist dieser Sammelposten fortzuführen. Diese GWG-Abschreibung können Sie auf freiwilliger Basis auch 2011 und 2012 noch fortführen.
GWG-Abschreibung bis 410 Euro nach der klassischen Methode: Auf Wunsch kann man ab 2010 Wirtschaftsgüter bis 410 Euro netto wieder sofort abschreiben. Wenn Sie diese Regelung zur GWG-Abschreibung 2012 (das gleiche gilt für 2010 und 2011) wieder nutzen, gelten für Wirtschaftsgüter über 410 Euro die normalen Abschreibungsregeln – also nicht der Pool mit 20 Prozent Jahresabschreibung. Sie können jedes Jahr zwischen Methode 1 und 2 wählen –aber nur einheitlich für alle Neuanschaffungen des Jahres.(§6 Abs. 2 EStG)

Wie schreibt man GWGs 2012 am besten ab? Das kommt drauf an.Beispiel: Ein Betrieb kauft 2011 fünf Aktenschränke für 700 Euro pro Stück und ein ipad für 400 Euro. Der Betrieb wird 2011 die Pool-Bewertung nutzen, weil er die Schränke dann über fünf statt 13 Jahre abschreiben kann. Dass man dann auch das ipad über fünf Jahre abschreiben muss, nimmt der Betrieb in Kauf. 2012 kauft die der Betrieb fünf Notebooks für 400 Euro und einen Chefsessel für 900 Euro. Hier wird man für die GWG-Abschreibung 2012 Methode 2 wählen: Sofort-Abschreibung für die Notebooks. Den Chefsessel muss man dann allerdings über 13 Jahre abschreiben.

Was ist die Definition eines GWG? Ein GWG = geringwertiges Wirtschaftsgut liegt nur vor, wenn es “einer selbständigen Nutzung fähig” ist. Das ist es nicht, wenn es nur zusammen mit anderen Wirtschaftsgütern genutzt werden kann, die technisch aufeinander abgestimmt sind. Ein Drucker, Scanner oder Monitor ist also kein GWG.

Sonder-Abschreibung nach §7g EStG: Sie können 2012 zusätzlich zur normalen Abschreibung 20 Prozent abschreiben, wenn Ihr Eigenkapital zum 31.12. des Vorjahres maximal 235 000 Euro betrug. (Für 2009er und 2010er Anschaffungen galt hier ausnahmsweise eine Grenze von 335.000 Euro; siehe §52 Absatz 23 EStG).

Immobilien-Abschreibung: Hier gelten besondere Regelungen, die Sie hier finden: Wie schreibt man eine Wohnung ab – oder eine andere Immobilie.

Ihr

Dipl.-Kfm. Alfred Gesierich

Steuerberater für Germering

Tags: Allgemein