Kostenlose Erstberatung Tel: 08105 / 778270 | E-Mail: stb@gesierich.de

Steuerberater Gesierich
MENUMENU

Wer der Ein-Prozent-Regel entgehen will, kann dies in aller Regel nur durch ein Fahrtenbuch tun. Dieses kann durchaus auch elektronisch geführt werden, allerdings muss dann sichergestellt werden, dass die Einträge nicht nachträglich verändert werden können. Ein Steuerzahler hatte solch ein Mehr lesen…


Wenn ein guter Mitarbeiter „nur“ 100 Euro netto im Monat mehr haben möchte, kann Sie das leicht 3.000 Euro im Jahr kosten. Falls Sie schon ahnen, dass ein Mitarbeiter über sein Gehalt reden möchte, sehen Sie sich doch vorher einmal Mehr lesen…


Enkelkinder haben einen Freibetrag von 200.000 Euro je Großelternteil bei der Erbschaftssteuer. Beispiel: Die Großeltern väterlicherseits haben erhebliches Vermögen. Die drei Enkelkinder haben schon fertig studiert und sich im Beruf bewährt. Die Großeltern können insgesamt 1,2 Millionen erbschaftssteuerfrei auf die Mehr lesen…


Zahnbehandlungen, die die Kasse nicht übernimmt, kann man als außer­gewöhnliche Belastung absetzen, soweit diese über die so genannte zumutbare Belastung hinausgehen. Es ist daher clever, Krankheitskosten kumuliert in einem Jahr zu bezahlen, weil dann die zumutbare Belastung nur einmal gegengerechnet Mehr lesen…


Im Gegensatz zu selbst bewohnten Gebäuden werden vermietete Häuser und Wohnungen bei der Schenkungssteuer nur mit 90 Prozent ihres Wertes angesetzt (§ 13c ErbStG). Voraussetzung ist aber, dass das Haus bezugsfertig ist: Ist das Gebäude noch nicht bezugsfertig, gibt es Mehr lesen…