Kostenlose Erstberatung Tel: 08105 / 778270 | E-Mail: stb@gesierich.de

Finger weg von der Mogelpackung „Aktienanleihe“ 5/5 (1)


Wer hätte nicht gerne garantierte neun Prozent Zinsen? Mit derartigen Angeboten locken einige Banken, zum Beispiel jüngst die Comdirect-Bank, die eine Aktienanleihe auf die Deutsche Bank mit neun Prozent Verzinsung pro Jahr anbietet.

„Fixe Verzinsung von neun Prozent“ führt in die Irre: Auf den ersten Blick wird hohe Sicherheit suggeriert, weil von einer „fixen Zinszahlung“ von neun Prozent pro Jahr die Rede ist. Bei näherem Hinsehen sieht man jedoch, dass vielleicht die Zinszahlung garantiert ist, die Rückzahlung des Kapitals aber nicht. Nur bei einer günstigen Aktienkursentwicklung bekommen Sie Ihr Geld zurück, ansonsten bekommen Sie im Wert gefallene Aktien geliefert. Studiert man die Informationen genau, wird durchaus ehrlich darauf hingewiesen, dass in einem Stressszenario innerhalb eines Jahres 80 Prozent Verlust möglich sind und bei einem mittleren Szenario bis zum Ende der Fälligkeit immer noch minus 15 Prozent. Nur bei einem optimistischen Szenario kommt es tatsächlich zu den versprochenen neun Prozent Rendite. 

Deshalb: Lassen Sie sich nicht von dieser Mogelpackung täuschen. 

Die Wahrheit lautet:
 Wollen Sie Geld sicher anlegen, müssen Sie auf Zinsen verzichten. Wollen Sie hingegen Rendite, müssen Sie Risiken eingehen. Kaufen Sie sich z. B. breit gestreute ETFs mit Schwerpunkt Europa und Nordamerika. Und bleiben Sie zehn Jahre dabei. Garantierte acht Prozent gibt es nicht – allenfalls ab 15. März beim Münchner Starkbierfest auf dem Nockherberg.

Herzliche Grüße
Dipl. -Kfm. Alfred Gesierich

Steuerberater für Gilching

War der Inhalt dieser Seite hilfreich?