Kauf bei Leasingende – über die GmbH – oder lieber privat?

Neulich fragte mich ein Mandant: Meine GmbH hat drei Jahre lang einen Geschäftswagen für mich geleast. Der Wagen hat jetzt erst 12.000 km drauf. Ich könnte ihn relativ günstig privat kaufen. Was ist besser? Wenn die GmbH den Wagen kauft und alle Kosten trägt und mir überlässt oder soll ich ihn lieber privat kaufen?

Meine Antwort: Sollte die Vertragsgestaltung so gewesen sein, dass der günstige Kaufpreis aus überhöhten Leasingraten resultiert, muss Ihre GmbH den Wagen kaufen. Falls der Preis aber „einfach so“ relativ günstig ist, können Sie ihn auch privat erwerben. Was besser ist, kann man nicht pauschal beantworten. Die große Unbekannte sind vor allem Reparaturkosten. Falls unerwartete Reparaturen anfallen, wäre es besser, wenn die GmbH den Wagen gekauft hätte die Kosten absetzen könnte.

Da der Wagen aber erst drei Jahre alt ist und nur 12.000 km gelaufen ist, ist dieses Risiko überschaubar. Sie können auch einen individuell ermittelten höheren Kilometersatz abrechnen als 30 Cent und sich diesen steuerfrei auszahlen lassen. Sollten doch unerwartete Reparaturen anfallen, würde sich auf diese Art und Weise auch dieser Kilometersatz erhöhen.

Kontakt zur Steuerkanzlei Gesierich in Gilching