Kostenlose Erstberatung Tel: 08105 / 778270 | E-Mail: stb@gesierich.de

Steuerberater Gesierich

Immer mehr Unternehmen nutzen „DATEV Unternehmen online“ oder ähnliche Softwarelösungen, bei denen Eingangsrechnungen eingescannt und digital mit dem Buchungssatz verbunden werden. Muss man dann eigentlich die Original-Papierrechnungen noch aufbewahren oder kann man diese vernichten? Prinzipiell ist die Vernichtung der Belege Mehr lesen…


Wenn ein großer Kunde nicht zahlt, ist das ärgerlich. Doch das ist kein Schicksal. Man kann sich rechtzeitig vorher über Risiken informieren und dann gegebenenfalls den Geschäftskontakt abbrechen. Sich Informationen über Kunden zu verschaffen, ist ganz einfach. Leider schlafen da Mehr lesen…


Minijobber dürfen maximal 5.400 Euro im Jahr verdienen, sonst ist die 450-Euro-Grenze gesprengt. Sonderzahlungen, die diese Grenze sprengen, sind aber erlaubt, wenn sie unvorhersehbar bezahlt werden. Eine Urlaubs­abgeltung ist in diesem Sinne unschädlich, wenn das Arbeitsverhältnis unvorhersehbar endet. Beispiel: fristlose Mehr lesen…


Ein Millionär unternahm mit seiner Freundin eine fünfmonatige Weltreise in einer Suite eines Luxus-Kreuzfahrtschiffs (Penthouse Grand Suite mit But­ler­­service). Die Kosten hierfür beliefen sich insgesamt auf ca. 500.000 Euro. Erstaunlich: Noch während der Reise schickte der Millionär eine E-Mail an Mehr lesen…


Wenn Eheleute die Zugewinngemeinschaft wählen (das ist der Standardfall nach dem Gesetz), wird bei Beendigung der Ehe ein Zugewinnausgleichs­anspruch fällig, wenn ein Ehepartner am Schluss der Ehe der Ehegatten weniger besitzt, als der andere. Wodurch endet die Zugewinngemeinschaft? Im Normalfall Mehr lesen…


Neulich fragte mich mein Friseur, ob seine Art der Kassenbuchführung (ohne Registrierkasse) ordnungsgemäß sei. Bei jedem Kunden schreibt er die erbrachte Leistung und die Höhe der Einnahme auf einen Zettel. Diese Zettel spießt er einen nach dem anderen auf einen Mehr lesen…


Sie brauchen für einen extra Zweck ein zweites Unternehmen? Manche kommen hier auf eine Unternehmergesellschaft (UG haftungsbeschränkt), die man schon mit einem Euro Stammkapital gründen kann. Spart man damit wirklich? Bei der Gründung ist der Kostenvorteil minimal, er bewegt sich Mehr lesen…


Das Bundeskabinett hat am 1. August 2018 einen Gesetzesentwurf beschlossen, wonach die Dienstwagensteuer bei Elektro- und Hybrid-Dienstwagen von einem Prozent auf 0,5 Prozent sinken soll. Ab wann gilt das? Die Regelung soll laut Gesetzesentwurf nur für Fahrzeuge gelten, die zwischen Mehr lesen…


Sachbezüge darf man steuerfrei maximal in Höhe von 44 Euro je Arbeitnehmer und Monat gewähren. Das sollte eigentlich allgemein bekannt sein. Dennoch übergab ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern stets mehrere 44-Euro-Gutscheine auf einmal – allerdings versehen mit der schriftlichen Anweisung, maximal Mehr lesen…


Am 8. Juni 2018 hat das Bundesfinanzministerium den Entwurf eines Familien­entlastungsgesetzes vorgelegt. Im Wesentlichen ist geplant: Das Kindergeld soll ab 1. Juli 2019 um zehn Euro pro Kind erhöht werden. Der Kinderfreibetrag soll von jetzt 2.394 in 2019 auf 2.490 Mehr lesen…