Kostenlose Erstberatung Tel: 08105 / 778270 | E-Mail: stb@gesierich.de

Steuerberater Gesierich
MENUMENU

Wenn Sie von Ihrem Ehepartner oder Ihren Eltern ein Haus erben, haben Sie verschiedene Optionen. Wie sieht die steuerliche Seite aus? Sie bleiben dort wohnen bzw. ziehen selber ein: Das hat erbschaftsteuerliche Vorteile. Wenn der Ehepartner erbt, fällt das Haus Mehr lesen…


Das Finanzgericht Köln hat in drei Urteilen unlängst entschieden, dass Rechnungskopien ausreichend sind, um den Vorsteuerabzug zu bekommen. Die Verfahren betrafen zwar Vorsteuererstattungsansprüche ausländischer Unternehmer, das Urteil dürfte aber auch übertragbar sein auf den Vorsteuer­abzug aus Rechnungen, wenn Sie ein Mehr lesen…


Nun wurden Details zur steuerlichen Förderung von Elektroautos bekanntgegeben. Wann gelten die Steuerbefreiungen? Von Anfang 2017 bis Ende 2020. Auto aufladen steuerfrei: Wenn der Mitarbeiter sein Auto an der Lade­station des Arbeitgebers auflädt, ist das steuerfrei (§ 3 Nr. 46 Mehr lesen…


Sachbezüge bis 44 Euro im Monat sind steuerfrei. Sie könnten Ihren Mitarbeitern also auch erlauben, im Monat für 44 Euro Waren bei Amazon (o. ä.) auf Kosten der Firma zu bestellen. Achtung: Versandkosten zählen bei der 44-Euro-Grenze mit – es Mehr lesen…


Gesetzesänderungen zu Jahresbeginn halten sich im Rahmen, ein paar steuerliche Eckwerte ändern sich jedoch: Anhebung des Grundfreibetrags von jetzt 8.652 Euro um 168 Euro auf 8.820 Euro. Anhebung des Unterhaltshöchstbetrags (§ 33a EStG) entsprechend der Anhebung des Grundfreibetrags von jetzt Mehr lesen…


Ein Vermieter besaß mehrere Mietwohnungen und tauschte in allen die Einbauküchen aus. Er wollte das in einem Betrag sofort absetzen als „Erhaltungsaufwand“. Das Finanzamt und nun auch das oberste Steuergericht machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Eine Einbauküche ist Mehr lesen…


Wer ausländische Handwerker oder Bauunternehmer beauftragt und selbst Unternehmer ist, der muss von diesen eine Nettorechnung verlangen. Man muss dann selber die Umsatzsteuer ans Finanzamt abführen. Aber wer gilt als Unternehmer? Eine Oma, die ihr Dachgeschoss vermietet, ist bereits Unternehmer: Mehr lesen…


Eine Anwaltskanzlei hatte jeden Sommer im Garten eines der Partner bis zu 350 Gäste (übrigens ausschließlich Männer!) eingeladen und dafür immer so in etwa 20.000 bis 25.000 Euro ausgegeben. Das Finanzgericht hatte zunächst den Abzug der Kosten abgelehnt, weil so Mehr lesen…


Betriebsausgaben müssen glaubhaft gemacht werden. Wenn Sie den Beleg verloren oder gar keinen bekommen haben, sollten Sie trotzdem nicht aufgeben. Das Heilmittel heißt „Eigenbeleg“: Das ist eine Notiz, mit der Sie versichern, wofür und warum Sie betrieblich Geld ausgegeben haben. Mehr lesen…