Kostenlose Erstberatung Tel: 08105 / 778270 | E-Mail: stb@gesierich.de

Steuerberater Gesierich
MENUMENU

Bisweilen kommt es vor, dass ein Kind auf den Pflichtteilsanspruch verzichten soll und dafür abgefunden wird. Das kommt besonders häufig vor, wenn es Kinder aus früheren Ehen gibt. Falls es hier um hohe Abfindungen geht und die Kinder das unter Mehr lesen…


Wenn man Handwerker mit Arbeiten in seinem Privathaushalt beauftragt, kann man 20 Prozent der Kosten direkt von der Einkommensteuer abziehen – höchstens aber 1.200 Euro (§ 35 Abs. 3 S.1 EStG). Wenn man jedoch sein Haus neu baut, kann man Mehr lesen…


Falls Sie ein Einzelhandelsunternehmen betreiben, wird der eine oder andere Kunde auch mit EC-Karte bezahlen oder mit Kreditkarte. In der Praxis wird oft beides in einem Kassenbericht erfasst und die EC-Kartenumsätze am Schluss quasi als Ausgabe wieder abgezogen. Dies stört Mehr lesen…


Diese Abschreibungsregeln gelten 2018 – und auch für Ihre Bilanz 2017 – für Anlage­güter und Immobilien: Lineare Abschreibung: Bei der linearen Abschreibung wird der Kaufpreis durch die Nutzungsdauer geteilt und jedes Jahr in gleichen Beträgen abgeschrieben. Bei Kauf während des Mehr lesen…


Geld noch kurz vor der Pleite eines Ihrer Kunden zurückzubekommen, das ist das zwar schön für Sie. Aber: Es kann wieder zurückgefordert werden. Wenn Sie bei einem Kunden zu lange warten bis er seine Rechnungen zahlt, und dann kurz vor Mehr lesen…


Bei der Scheidung von Ehen im gesetzlichen Güterstand kommt es in aller Regel zu Zugewinnausgleichsansprüchen. Bisweilen werden diese nicht in bar abgegolten, sondern durch Übertragung von Immobilien. Vorsicht: Wenn man die Immobilie noch nicht mindestens zehn Jahre hatte, kann hier Mehr lesen…


Eine Unternehmerin wollte einen Investitionsabzugsbetrag bilden für eine Limousine im Wert von 400.000 Euro und für einen Sportwagen im Wert von 450.000 Euro. Der ebenfalls geplante Kauf eines SUV für 120.000 Euro nimmt sich dagegen fast wie ein Schnäppchen aus. Mehr lesen…


Das Überlassen von betrieblichen Computern, Handys, Smartphones usw. ist steuerfrei, auch soweit der Mitarbeiter diese privat nutzt (§ 3 Nr. 45 EStG). Voraussetzung für die Steuerfreiheit: Es muss sich um ein betriebliches Gerät handeln. Daran denken manche nicht, und prompt Mehr lesen…


In Bezug auf die neue Kassen-Nachschau bereitet das Bundesfinanzministerium noch ein Verwaltungsschreiben vor, wie sich das Finanzamt verhalten soll und was es genau von den Betrieben verlangen kann. Solange dieses Schreiben nicht vorliegt, wird es wahrscheinlich keine Nachschau geben. Wie Mehr lesen…