Kostenlose Erstberatung Tel: 08105 / 778270 | E-Mail: stb@gesierich.de

Steuerberater Gesierich
MENUMENU

Der Markt für Luxus-Fahrräder – mit und ohne Motor – boomt. Besonders in Großstädten freuen sich junge und jung gebliebene Mitarbeiter, wenn ihnen der Chef solch ein Fahrrad als Dienstrad zur Verfügung stellt. Steuerlich gelten für Diensträder diese Regeln (Einheitlicher Mehr lesen…


Derzeit kann man ein Unternehmen völlig steuerfrei verschenken, wenn es der Nachfolger sieben Jahre weiterführt. Wenn man sich mit 85 Prozent Steuer­befreiung zufrieden gibt, sind sogar „nur“ fünf Jahre Fortführung ausreichend. Diese Steuerbefreiungen gelten ohne Betragsgrenze. Der Bundesfinanzhof hält das Mehr lesen…


Betriebsprüfungen sind stets unangenehm. Manche glauben, dass die Auswahl rein zufällig erfolgt. Fakt ist jedoch, dass nur zehn Prozent der geprüften Betriebe zufällig ausgewählt werden, seit 2011 sogar nur noch fünf Prozent. 95 Prozent werden nach bestimmten anderen Kriterien ausgesucht, Mehr lesen…


Erben Sie eine Immobilie oder bekommen Sie eine geschenkt, so müssen Sie nichts bezahlen. Kosten fallen trotzdem an (z. B. fürs Grundbuch, für den Notar usw.). Erfreulich für Sie: Die Finanzämter haben den Steuerabzug solcher Kosten früher abgelehnt, doch das Mehr lesen…


Bis zu vier Millionen Haushalte in Deutschland beschäftigen eine illegale Putzfrau, schätzt der Leiter der Minijobzentrale bei der Deutschen Rentenversicherung. Viele Arbeitgeber würden zwar gerne legal beschäftigen, aber die Putzhilfe will nicht. Zum Beispiel weil sie schon einige Minijobs mit Mehr lesen…


Leihen Sie einem Fremden Geld, müssen Sie die Zinseinnahmen nur mit 25 Prozent versteuern. Leihen Sie das Geld aber Ihrem Ehepartner, der die Zinsen steuerlich geltend macht, müssen Sie die Zinseinnahmen mit bis zu 42 Prozent versteuern. Darin sah ein Mehr lesen…


Nicht jeder Arbeitnehmer bekommt für Diensteisen einen Firmenwagen. Manche verwenden auch ihr privates Auto. Solange alles gutgeht, ist die Sache unproblematisch: Pro gefahrenen Kilometer bekommt der Mitarbeiter 30 Cent steuerfrei – oder auch mehr, wenn die nachgewiesenen Kosten höher sind. Mehr lesen…


Steuerfreie Zahlungen werden bei der Prüfung der 450-Euro-Grenze nicht berücksichtigt. Das gilt auch für steuerfreie Nachtzuschläge. (§ 3b EStG in Verbindung mit § 1 Abs. 1 Nr. 1 Sozialversicherungsentgeltverordnung – SvEV) Häufiges Missverständnis: Zahlen Sie für eine zusätzliche Arbeit zur Mehr lesen…


Damit man den Vorsteuerabzug aus einer Rechnung hat, muss die erbrachte Leistung auf der Rechnung aussagekräftig beschrieben sein (§ 14 Abs. 4 Satz 1 Nr. 5 UStG). Bis vor kurzem war noch nicht ganz klar, ob hierbei auch auf andere Mehr lesen…


Arbeitgeber können jedem Arbeitnehmer pro Jahr steuerfrei Leistungen im Wert von 500 Euro spendieren, die der „Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes und der betrieblichen Gesundheitsförderung“ dienen (§ 3 Nr. 34EStG). Für die Steuerbefreiung ist der Nachweis erforderlich, dass die Maßnahmen den Mehr lesen…